Liedersammlung des Zürcher Chorliederverlag

Wie stumm der Wald, die Nacht wie bang

Liedtext

indexcontent
uid10014457
first_lineWie stumm der Wald, die Nacht wie bang
lyric1. Wie stumm der Wald, die Nacht wie bang,
das Kloster schläft im Grunde.
Bei Taufers hör ich Trommelklang,
der Posten macht die Runde.
Steh auf der Wacht
die lange Nacht.
O Herr, mein Gott in deiner Hand
befehle ich mein Vaerland.

2. Die Heldenschar auf schwankem Steg
erklimmt des Berges Zinken.
O Herr, erleuchte ihren Weg,
lass ihren Mut nicht sinken!
Doch nicht geklagt
und unverzagt.
Wir setehen all in Gottes Hand,
die Bündner und das Bündnerland.

3. Die bange Nacht ist bald vorbei,
die Feuerzeichen falmmen.
Wohlan, zum heldenkampf herbei
und haltet treu zusammen!
Nur frisch gewagt
und verzagt
zum Kampf und dräut auch grimmer Tod,
schon winkt der Freiheit Morgenrot.
codedeu

wird verwendet in

MediaTitelPersonGenreBesetzung
LiedblattDie Bündner WacheChormusikTTBB